Update Wundheilung und Ernährung – Teil 1

In Deutschland leidet etwa jeder 10. Diabetiker unter Fußläsionen. Nach vorsichtigen Schätzungen entwickeln hierzulande jährlich mehr als 400.000 Personen ein behandlungsbedürftiges Druckgeschwür. In Pflege- und Altenheimen haben über 50% der Bewohner ein erhöhtes Dekubitusrisiko. Die Gründe dafür sind nicht allein auf den erhöhten Blutzuckerspiegel oder das Alter zurückzuführen.
Diese Fortbildung gibt einen Überblick zur Klassifikation von Wunden, den Wundheilungsprozess an sich sowie die möglichen Störfaktoren auf die Wundheilung.Es werden unterschiedliche Verfahren zum Screening des Ernährungsstatus vorgestellt und Anleitungen zur Interpretation der Ergebnisse beschrieben.

Wundheilung und Ernährung - Teil 1
Dr. S. Blass, Angelika Krenzel
Zahlreiche Faktoren beeinflussen den Wundheilungsprozess. Eine wichtige Rolle kommt der Ernährung zu, die die notwendigen „Baumaterialien“ für den Wundverschluss liefert.
Kursinfo
VNR-Nummer 2760709118034680018
Gültig ab 01. März 2018
Zertifiziert bis 28. Feb. 2019
Zertifiziert durch Akademie für Ärztliche Fortbildung Rheinland Pfalz
CME-Punkte 2 Punkte (Kategorie I - Einzellernen)
Zielgruppe Ärzte, Diabetesberater
Autoren Dr. S. Blass, A. Krenzel
Redaktion CME-Verlag
Veranstaltungstyp Animierter Vortrag (eTutorial)
Lernmaterial Vortrag (28:00 Min.), Handout (pdf), Lernerfolgskontrolle
Fortbildungspartner Ascensia Diabetes Care (2016)
Gutachter
Dr. Anton Rausch, Bedburg
Bewertung 4.3 (1626)